Equal Treatment

Equal Treatment in der Zeitarbeit

Viele Menschen scheuen sich heutzutage eine Anstellung anzunehmen, die an Zeitarbeit gebunden ist. Mit dieser Art des Arbeitsvertrages verbinden viele Arbeitnehmer immer noch eine unterdurchschnittliche Bezahlung und die Befürchtung, mit den eigenen Anliegen hinter den Festmitarbeitern zu stehen.

Das diesbezüglich eingeführte "Equal Treatment" soll genau dieser Benachteiligung entgegenwirken und somit eine Gleichbehandlung von Zeitarbeitern und Angestellten mit einem Festvertrag dienen.

Die Bedeutung von Equal Treatment

"Equal Treatment" bedeutet auf Deutsch nichts anderes als "Gleichbehandlung" und sichert keine Benachteiligung für Zeitmitarbeiter in den Bereichen der täglichen Arbeitszeit, der Entlohnung, der Freizeit bzw. des zu gewährenden Urlaubs. Außerdem dürfen Zeitarbeiter ohne Einschränkungen die sozialen Einrichtungen des Unternehmens, wie beispielsweise Kantine oder Aufenthaltsräume, nutzen und betreten.

Kommt jedoch ein Tarifvertrag zur Anwendung, der abweichende Regelungen besagt, ist es dem Zeitarbeitsunternehmen freigestellt, ob es der Realisierung des "Equal Treatment" nachkommt. Durch Einführung des "Equal Treatment" ist es langsam aber sicher gelungen, Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden zu vermitteln, dass die Arbeit bei einem Zeitarbeitsunternehmen in keiner Weise eine Art der Ausbeutung darstellt, sondern eine Chance ist, in einem Unternehmen gegebenenfalls als Festangestellter Fuß zu fassen.

Gerade große Firmen stellen immer häufiger ehemalige Zeitarbeiter ein, da sie sich von deren Qualifikationen und deren Arbeitsweise überzeugen konnten.