Lohnentwicklung in der Zeitarbeit: Weitere Branchenzuschläge untermauern Positiv-Trend

Weitere Branchenzuschläge untermauern Positiv-Trend: Stark steigende Lohnentwicklung in der Zeitarbeit

Berlin – Auch die Zeitarbeiter in der Holz- und Kunststoffindustrie sowie in der Textilbranche werden künftig von Branchenzuschlägen profitieren. Die Tarifparteien einigten sich in dieser Woche darauf, dass der Zuschlag ab April nächsten Jahres mit steigender Einsatzdauer in den Betrieben gezahlt wird. In anderen Branchen wie der Metall- und Chemieindustrie sind derartige Zuschläge, mit denen sich die Löhne der Leiharbeiter denen der jeweiligen Stammbelegschaften deutlich annähern, bereits vereinbart.

"Die nun vereinbarten weiteren Branchenzuschläge untermauern die sich abzeichnende positive Lohnentwicklung in der Zeitarbeit", erklärt Sven Konzack. Der Geschäftsführer von Deutschlands führender Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de) erwartet darüber hinaus noch weitere, teilweise starke Lohnsteigerungen in der Zeitarbeitsbranche. "Schon die jetzigen Lohnzuwächse liegen in Einzelfällen deutlich über den erzielten Tarifabschlüssen für regulär beschäftigte Arbeitnehmer. Dieser Umstand spricht eine eindeutige Sprache", so der Zeitarbeitsexperte.

Die Zeitarbeiter in der Textilbranche bekommen künftig bereits nach sechs Wochen Einsatzdauer einen Zuschlag von fünf Prozent, der gestaffelt auf 25 Prozent nach neun Monaten im gleichen Betrieb steigt. In der Holz- und Kunststoffindustrie beginnen die Zuschläge bei sieben Prozent und steigen auf bis zu 31 Prozent. "Das bedeutet für viele Zeitarbeiter kräftige Lohnzuwächse, da sich momentan ein deutlicher Trend hin zu längerfristigen Beschäftigungen herauskristallisiert", erläutert Sven Konzack. Er verweist darauf, dass die Beschäftigungsdauer eines Leiharbeiters in einem Betreib in mehr als 50 Prozent der Fälle bereits bei über drei Monaten liegt. "Mit den Lohnzuwächsen steigt zudem der Rentenanspruch der Zeitarbeiter", streicht der Experte einen weiteren Vorteil heraus.

Weitere Informationen unter www.timeworkers.de