Private Arbeitsvermittlung

Staatliche und private Arbeitsvermittlung

Bis 1994 hatte die Bundesanstalt für Arbeit das Vermittlungsmonopol für Arbeitskräfte, seitdem gibt es auch private Arbeitsvermittler. Wenn ein Bewerber dort den Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit im Wert von 2.000 Euro abgibt, ist diese Dienstleistung für Bewerber kostenlos. Die privaten Arbeitsvermittlungen erhalten dann mit dem Vermittlungsgutschein über 2.000 Euro direkt von der Agentur für Arbeit.

Was tun private Arbeitsvermittler?

Alle privaten Arbeitsvermittler pflegen Kontakte zu Unternehmen mit freien Stellen und zu Arbeitssuchenden. Sie vermitteln Bewerber mit Vermittlungsgutschein nur in feste Arbeitsverhältnisse. Zudem helfen Sie ihren Klienten, die Bewerbungsunterlagen zu optimieren und geben Tipps für Vorstellungsgespräche. Die private Arbeitsvermittlung findet sich oft als Organisationsbereich in Zeitarbeitsfirmen wieder, welche sich ein zweites Standbein mit einer Abteilung für Arbeitsvermittlung geschaffen haben.

Welche Vorteile hat die Arbeitsvermittlung durch einen Profi?

Wer aus der Erwerbslosigkeit heraus eine neue Beschäftigung sucht, muss sich immer wieder selbst motivieren und Eigeninitiative zeigen, das ist auf Dauer nicht einfach. Ein Arbeitsvermittler ist nicht selbst betroffen und hat meist gute Kontakte, so kann der Arbeitssuchende seine Chancen auf eine qualifizierte Arbeitsvermittlung wesentlich erhöhen und wird auf dem Weg in ein neues Arbeitsverhältnis durchweg gut beraten.