Entleiher

Was ist ein Entleiher?

Gemäß dem Duden ist ein Entleiher jemand, der sich etwas ausleiht. Im Arbeitsrecht bezieht sich der Begriff "Entleiher" auf eine Firma, tatsächliche oder juristische Person, die sich von einer Zeitarbeitsfirma eine Arbeitskraft "ausleiht".

Warum werden Arbeitskräfte entliehen?

In der Regel entleiht ein Arbeitgeber eine Arbeitskraft von einer Zeitarbeitsfirma, um die Kosten einer Arbeitskraft besser kontrollieren zu können und Auftragsspitzen und auch schwer zu besetzenden Stellen kurzfristig oder langfristig zu besetzen. Der Entleiher zahlt nur eine festgesetzte stündliche Entleihgebühr an die Zeitarbeitsfirma, die für die Zeitarbeitsfirma zur Abdeckung aller Verpflichtungen gegenüber dem entliehenen Arbeitnehmer und der eigenen Kosten dient. Die verleihende Zeitarbeitsfirma, nicht der Entleiher, zahlt den Arbeitslohn inkl. der sozialen Leistungen wie Krankenkassen-, Renten- und Pflegeversicherung, sowie Urlaubs- und Krankengeld. Der Arbeitsvertrag besteht zwischen der Verleih-Zeitarbeitsfirma und dem Zeitarbeiter (Arbeitnehmer).

Welche Verpflichtungen hat der Entleiher?

Der Entleiher muss dem entliehenen Zeitarbeiter gegenüber seine gesetzliche Fürsorgepflicht einhalten. Er muss sichergehen, dass gesetzliche Regelungen wie Höchstarbeitszeit, Arbeitsverbot an Sonn- und Feiertagen und die Sicherheit am Arbeitsplatz, eingehalten werden. Er ist verantwortlich dafür, dass der Zeitarbeiter im Rahmen seiner Qualifikationen gemäß dem Arbeitnehmerüberlassungsvertrag eingesetzt wird und ist verpflichtet, die geleisteten Arbeitsstunden des Zeitarbeitnehmers zu bestätigen.