Krankenschwester / Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) Jobs

Krankenschwester / Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) Jobs - Im Dienste der Patienten

Gesundheits- und Krankenpfleger sind für die Betreuung, Unterstützung und Pflege hilfsbedürftiger Patienten zuständig. Je nach Einsatzort und individueller Situation steht dabei die Förderung der Gesundheit oder das Erhalten des aktuellen Pflegezustandes der zu Betreuenden im Vordergrund. Mit einer Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpfleger sind von dieser Basis ausgehend verschiedene Aufgaben verbunden.

Zu den Haupttätigkeiten eines Krankenpflegers bzw. Krankenschwester gehört zunächst die Unterstützung der Patienten bei alltäglichen Handlungen wie dem Baden oder der Nahrungsaufnahme. Dabei kommen auch Gesprächen mit den Patienten eine zentrale Rolle zu. Darüber hinaus führen Krankenpfleger nach Anweisung medizinische Behandlungen wie etwa die Wundversorgung oder die Verabreichung von Infusionen durch und assistieren dem zuständigen Arzt bei der Vorbereitung und Durchführung von Eingriffen. Zu den weiteren Aufgaben eines Krankenpflegers gehören schließlich jenseits des direkten Patientenkontaktes die Verwaltung von Patientenakten sowie diverse organisatorische Arbeiten.

 

Der Alltag als Gesundheits- und Krankenpfleger - Einsatzorte und Arbeitsbedingungen

Entsprechend dem vielseitigen Fähigkeitsprofil, das ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger in den Beruf mitbringen, eröffnet sich ein breites Feld an möglichen Einsatzgebieten und -orten. Die meisten Pfleger sind in Krankenhäusern, Facharztpraxen oder Gesundheitszentren tätig. Darüber hinaus werden Stellen für Krankenschwestern / Krankenpfleger in Seniorenwohnheimen, bei ambulanten Pflegediensten, in Wohnheimen für Behinderte oder in der Kurzzeitpflege angeboten. Denkbar sind schließlich auch Tätigkeiten bei Krankenkassen oder sonstigen medizinischen Diensten. Bezüglich der Arbeitsbedingungen erwartet Krankenpfleger zumeist ein Schichtbetrieb mit wechselnden Arbeitszeiten inklusive Nachtschichten und Wochenendeinsätzen. Gearbeitet wird in der Regel in variierenden Teams, die sich gemeinsam um die Versorgung der Patienten kümmern.

Gesundheits- und Krankenpfleger werden - die Ausbildung

Der Weg in den Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger führt in Deutschland über eine staatlich anerkannte, dreijährige Ausbildung, die unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden kann. Bewerber müssen mindestens einen mittleren Schulabschluss oder einen Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ihre gesundheitliche Eignung nachweisen, um eine Ausbildung zur Krankenschwester / Krankenpfleger beginnen zu können. In der Ausbildung werden Theorie- und Praxisinhalte grundsätzlich über alle drei Ausbildungsjahre hinweg miteinander verzahnt. Auszubildende besuchen zum einen eine Berufsschule und arbeiten zum anderen in Praxisphasen im direkten Patientenkontakt. Die praktischen Teile der Berufsausbildung werden entweder wöchentlich an bestimmten Tagen absolviert oder finden im Rahmen von mehrwöchigen Blöcken statt.

An öffentlichen Berufsschulen ist die Ausbildung in der Regel kostenfrei, während an privaten Schulen zuweilen Gebühren verlangt werden. Das Gehalt in der Ausbildung nimmt mit den Lehrjahren zu und liegt etwa zwischen 950 und 1.200 Euro. Zu den Inhalten der Ausbildung gehören angepasst an die späteren Anforderungen im Berufsalltag in Theorie und Praxis unter anderem Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Grundlagen der Pflege von Personen aller Altersgruppen, die Unterstützung von Patienten bei der Körperpflege, Bewegung, Atmung und Schmerzregulierung, der Umgang mit Konfliktsituationen sowie Hintergrundwissen zum menschlichen Körper. Die Ausbildung schließt mit einer dreiteiligen Prüfung ab.

Gesundheits- und Krankenpfleger bleiben - Gehalt, Zukunftsaussichten und Aufstiegschancen

Abhängig vom Einsatzort und den zugeteilten Aufgaben verdienen Gesundheits- und Krankenpfleger ab 2.600 und 2.800 Euro monatlich. Etwaige Abweichungen nach oben oder unten sind jedoch möglich und lassen sich mit der fehlenden Gebundenheit des Arbeitgebers an einen Tarifvertrag erklären. Infolge des demografischen Wandels wird der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers als weitgehend krisenfest eingestuft. Aufbauend auf die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Krankenschwester / Krankenpfleger sind verschiedene Weiterbildungen und Qualifizierungen möglich. Neben der Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger unter anderem in den Bereichen Nephrologie und Psychiatrie sind Ausbildungen zum Fachwirt verschiedener Bereiche sowie ein Studium mögliche Optionen.